Aktuelles

Die Bühne nimmt Abschied von Gerd Stange

Unkel Bräsig 2006 2007
Wolfgang Wulff und Gerd Stange 2006 in "´´Unkel Bräsig un de Strategie"
(das Stück, in dem Gerd 1961 seinen Start bei der Niederdeutschen Bühne Rendsburg hatte.)

Nun ist der letzte Vorhang für Gerd gefallen. Am 31.12.2018 ist Gerd Stange im Alter von 77 Jahren von uns gegangen. Gerd war über 50 Jahre Mitglied bei der Niederdeutschen Bühne Rendsburg. Von 1973 bis 1991 hat er die Geschicke der Bühne als Bühnenleiter geführt und später war er auch noch für PR und Werbung zuständig.

1961 übernahm Gerd seine erste Rolle in "Unkel Bräsig un de Strategie", als er für Heinrich Kühl als "Ferdinand Fasel" einsprang und letztmalig stand er ende 2007 in "Fru Pieper lävt gefährlich" als "Kommissar Brockmann"  auf der Bühne.

Seine zweite Neigung neben dem Spielen war die Regie, die er letztmalig 2010/2011 mit "De verflixte Strump" ausüben konnte.

Er hat an ca. 65 Inszenierungen teilgenommen, davon in 29 Regie geführt. In über 950 Aufführungen hatte er über hundertachtzigtausend Zuschauer.

Die Bühne sagt: "Danke Gerd".

Die Nbr ist doppelt vertreten

In diesem Jahr ist die Niederdeutsche Bühne Rendsburg gleich mit 2 Stücken bei den 27. Niederdeutschen Theatertagen in Molfsee vertreten. Am 2. Juni um 18:30 Uhr mit "Tussipark" und am 8. Juni um 19:00 Uhr mit "Tante Adele rüümt op".

Die 27. Niederdeutschen Theatertage gehen vom 1. Juni bis zum 9. Juni. Die Veranstaltungen finden in Winkelscheune im Freilichtmuseum in Molfsee statt. Den Beginn macht die Niederdeutsche Bühne  Neumünster am 1. Juni um 19:00 Uhr mit dem Stück "Mudder Mews". [Theatertage Programm]

proben 4 20180102 1029578300   proben 6 20171108 1539298393
Tussipark   Tante Adele rüümt op

JHV Neuerung im Vorstand

Nach einem Jahr als 1. Vorsitzende kann Sylvia Sauer auf eine erfolgreiche Spielzeit mit über 8000 Zuschauern zurückblicken. Es konnten auch alle drei Autoren zu den Premieren begrüßt werden. Die Planung der Saison wurde noch vom alten Vorstand durchgeführt. Ein Dank geht auch an die Regisseure Hans-Jürgen Klingenhoff, Eggert Delfs (der sein Regiedebüt hatte), Klaus Woldt und Heike Rohwer für die guten Inszenierungen, wobei wir uns in zwei Stücken Birgit Brockmann für den letzten Schliff zur Seite geholt haben. Auch die Techniker und Schauspieler haben zu dem guten Saisonergebnis beigetragen.
Außerhalb der Spielzeit wurde im Sommer ein Grillabend für die Mitglieder veranstaltet, es wurden Seminare besucht zu den Themen Masken, Darstellung, Regiearbeit und im Herbst wurden Freikarten auf dem Rendsburger Herbst verlost. Die neue Spielzeit ist vorbereitet, die Stücke „Sex nah Stünnenplan“, „Geiht nich, Gifft nich“, „Jeppe in't Paradies“ sind alle besetzt.
Bei den Wahlen wurde Sylvia Sauer in ihrem Amt bestätigt. Zur neuen Schriftführerin wird Dana Frohbös gewählt, die Heike Rohwer ablöst. Heike will nach jahrelanger Vorstandsarbeit kürzer treten und nur noch Theater spielen und Regie führen. Eggert Delfs wird als Beisitzer und Angelika Prokasi als Kassenprüferin gewählt.

jhv 2016 1 20160620 1557422331Der neu Vorstand mit der ausscheidenden Heike Rohwer (in der Mitte mit Blumen)

Termine

Mi, 20 Nov 2019 , 19:30 Uhr
Tweemal Heven un trüch
Flensburg, C.ulturgut
Do, 21 Nov 2019 , 19:30 Uhr
Tweemal Heven un trüch
Rickert, Ortsbegegnungsstätte
Ersatztermin für den 7.11.
Sa, 23 Nov 2019 , 19:30 Uhr
Tweemal Heven un trüch
Rendsburg, ConventGarten
Fr, 29 Nov 2019 , 19:30 Uhr
Tweemal Heven un trüch
Schleswig, Hotel Hohenzollern
Sa, 7 Dez 2019 , 14:00 Uhr
Tweemal Heven un trüch
Wyk auf Föhr, Kurgartensaal

Login

Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.